Es war Ende Juni als mein Telefon klingelte und am anderen Ende des
Telefons mir Peter mitteilte, dass Lutz im Urlaub verstorben sei.
Die Nachricht war unerwartet und wirkt noch immer surreal; Lutz und
ich hatten uns noch am 20. Juni kurz — 2 Tage vor seinem Urlaub —
getroffen um Papierkram zu erledigen. Im Bewusstsein, dass wir uns
nach seinem Urlaub zum Start der neuen Saison wiedersehen, haben wir
uns verabschiedet. 

Im Jahr 1979 trat Lutz mit 14 Jahren in den Verein ein und blieb ihm seitdem treu. Bereits nach 3 Jahren — im Mai 1982 — schrieb Dieter Goddemeier im Kleinkariert über seine Leistung in der Clubmeisterschaft:“Lutz startete mit 3 aus 3 um sich dann 2 Nullen einzufangen.
Mit seinem unbändigen Kampfeswillen und dem Ungestüm der Jugend voll auf Sieg spielend,wird er sich bestimmt noch weiter entwickeln.“  Und so kam es dann auch und gipfelte 1989 in dem Gewinn der CM. Der Kampfeswillen und das Spiel auf den Gewinn der Partien waren Eigenschaften, die Lutz in seinem Schachspiel beibehielt. Sein Schachspiel hinterließ dabei einen gewissen Zauber: Lutz opferte gerne Material um Komplikationen auf dem Schachbrett zu erzeugen. Das Result waren meist sehr scharfe Partien, welche von beiden Seiten höchste Genauigkeit erforderten. Lutz verstand es Fehler seines Gegners schnell und hart zu bestrafen. Wenn es ihm nicht gelang die Partie in der Eröffnung oder dem Mittelspiel zu gewinnen, so setzte Lutz seine gründlichen Endspielkenntnisse ein.
Neben dem Schach begann Lutz ein Geschichtsstudium, was er jedoch für eine Ausbildung im Finanzministerium aufgab, bei welchem er bis zuletzt tätig war. Während seiner Arbeit verweilte Lutz lange in Bonn; blieb dem Verein aber über das Kleinkariert treu. Als er wieder in Berlin war, nahm er sich eine Auszeit die ca. 1 Jahr dauerte und während der er weite Teile der Welt bereiste. Während all dieser Zeit spielte Lutz weiterhin Schach und nahm an Turnieren teil. (Zum Ansehen der Partien auf einen der Züge klicken.)

Im Jahr 2008 heiratete Lutz und wurde ein Jahr später Vater einer Tochter.
Mit dem Umzug in die neuen Räume wurde Lutz im Vorstand und in der
Jugendarbeit bei uns im Verein aktiv und bildete einen Grundpfeiler der Vorstandsarbeit und des Vereinslebens. Über die Jahre brachte Lutz unzähligen Kindern (und manchmal auch ihren Eltern) das Schachspiel bei. Vielen werden seine kleinen Schnipsel mit Aufgaben aus Partien im Gedächtnis bleiben.
Das so sicher geglaubte Wiedersehen zur neuen Saison am kommenden Freitag wird nicht stattfinden;
Lutz wird am Spielabend fehlen und mit ihm ein wichtiger und geschätzter Bestandteil unseres Vereinslebens.

Lutz Pinkus

Liebe Schachfreunde,
während der Sommerpause ist unserer früher 1. Vorsitzender
und jetziger Jugendwart Lutz Pinkus unerwartet und tragisch
verstorben.

Die Trauerfeier findet am 7.8.2019 um 13:00 Uhr auf dem Waldfriedhof Müggelheim, Gosener Landstrasse 1, 12559 Köpenick statt.

Ein längerer Nachruf folgt.


Unsere Gedanken sind bei seinen Hinterbliebenen.
Im Namen des Vorstands
Marco

Schachtraining und Clubmeisterschaft

Am 22.3 besucht uns Michael Richter um eine weitere Trainingseinheit zu geben.

Um terminliche Probleme bei allen Teilnehmern auszuschließen wurde die Clubmeisterschaft etwas verlängert. Das Datum für die letzte Runde wurde auf den 5.5 gelegt. Nach dieser Runde wird es nicht mehr moeglich sein Partien nachzuholen.

BMM erfolgreich beendet!!!

Durch den 4,5 zu 3,5 Sieg gegen SF Nord-Ost Berlin2 am letzten Spieltag konnten wir nicht nur die Klasse halten, sondern uns auch auf den 6. Platz verbessern. Die Saison verlief doch sehr gemischt und wir blieben etwas unter unseren Erwartungen.

Dafür sorgte Manfred anschließend mit seinem Thai-Curry für sehr zufriedene Gesichter und Mägen. Schade  dass nur Wolfgang als einziger Nichtspieler der Einladung zum Essen folgte.

Es wäre übrigens sehr schade, wenn das unsere letzte Saison gewesen sein sollte. Das einzige was mir dazu einfällt ist, dass sich einige Schachfreunde freitags hin und wieder dazu aufraffen könnten, die Schachabende zu besuchen und Lutz und Manfred und andere Unentwegte zu besuchen.

BMM Finale am 22.04.2018

Hallo Schachfreunde von SWN,

am Sonntag den 22.04.18 startet die letzte Runde der BMM.

SWN liegt auf dem 8. Platz mit 6MP und 31,5 BP.

Hinter uns folgt SV Königsjäger Süd West mit 5MP und 27 BP.

Der letzte ist, bereits abgestiegen, Friedrichstadt.

Das Gute für uns ist, dass die Königsjäger gegen den Gruppenersten Narva ran müssen. Blöd ist nur, dass Narva den Aufstieg schon sicher hat, und sich ihre Motivation möglicherweise in Grenzen hält.

Um ganz sicher zu gehen, müssten wir gegen unseren Gegner, Nordost Berlin, remis spielen.

Also, auf geht`s.

Alle Mitglieder sind eingeladen mit uns den Klassenerhalt zu feiern oder, was Caissa verhindern möge, den Abstieg zu betrauern. Als Zuckerl gibt es ein von Manfred kreiertes Mittagessen sowie kostenlose Getränke.

Ich freue mich, wenn viele Schachfreunde dieser Einladung folgen.

Und nun das Allerletzte:

Glückwunsch zum 75ten Hochzeitstag. „Was waren die schönsten 5 Jahre?“

„Die russische Kriegsgefangenschaft.“

Wir sehen uns!

 

Public Viewing am 16. März bei SWN

Die Fußball-WM hat zwar noch nicht begonnen, trotzdem bittet SWN am Freitag den 16. März 2018 zum gemeinsamen betrachten eines Sporthighlights in seine Vereinsräume. Ausnahmsweise geht es auch gar nicht um Fußball sondern um Schach!

Die Technikkundigen des Vereins haben sich vorgenommen uns einen direkten Draht zum Kandidatenturnier für die Schach-WM der FIDE einzurichten. Im Falle des Gelingens werden wir gemeinsam Live mitverfolgen, was Kramnik, Aronjan und Co auf den 64 Feldern so zustande bringen und versuchen, uns einen Reim darauf zu machen.

Die Partien beginnen um 15:00 Uhr. Ab etwa 17:30 werden wir versuchen, uns  die laufenden Partien auf den Bildschirm zu holen.

BMM Runde 7

Am vergangenen Sonntag konnten wir erst einmal ein wenig Abstand zu den Abstiegsplätzen gewinnen. Ausnahmsweise beendeten wir unseren Wettkampf dieses mal mit 4 1/2 Punkten zu unseren Gunsten. Der Mannschaftskampf blieb dabei von Anfang bis Ende auf Messers Schneide, und wurde schließlich durch den von Alex eingefahrenen ganzen Punkt in der letzten Partie entschieden. In den letzten beiden Runden geht es dann noch gegen zwei Teams, die mit dem Rücken zur Wand stehen und unbedingt gewinnen müssen, wenn sie den Klassenerhalt noch wuppen wollen. Das werden also sicherlich auch keine geschenkten Siege!

BMM Runde 6 / Schachtraining mit Großmeister Michael Richter

Die 6. Runde der BMM verlief nach bekanntem Muster:
Spanender Verlauf und das schlechtere Ende für uns.
Mit 4 1/2 zu 3 1/2 mussten wir uns dieses mal geschlagen geben.

Freuen konnten wir uns hingegen, dass Percy Klein nach längerer Pause wieder mit von der Partie war, und das ziemlich überzeugend.

Nach so vielen Rückschlägen ist es vielleicht an der Zeit, mal wieder etwas für die eigene Spielstärke zu tun. Daher hier schon einmal der Hinweis auf unsere nächsten beiden Trainingstermine mit Michael Richter.
Er wird unseren Verein am 23.03. und am 01.06. 2018 besuchen.

Wir hoffen auf rege Beteiligung!